Vergleichende Politikwissenschaft – Aktuelles

Online-Wahlhilfe zur Mainzer Kommunalwahl

Seit dem 13.5. ist eine Online-Wahlhilfe des Instituts für Politikwissenschaft zur Mainzer Stadtratswahl am 9. Juni 2024 verfügbar. Die lokale Online-Wahlhilfe ist ein Gemeinschaftsprojekt des Instituts für Politikwissenschaft (verantwortlicher Mitarbeiter: Dr. Nils Steiner), des Mainzer Zentrums für empirische Demokratieforschung (MZeDf) und der Allgemeinen Zeitung (AZ) Mainz und wird technisch unterstützt von Thilo Dieing und Prof. Dr. Christian Stecker von der TU Darmstadt sowie der gemeinnützigen Organisation VOTO. Hier geht es zur Online-Wahlhilfe: https://app.voto.vote/mainz.

Weitere Informationen finden sich in der Pressemitteilung der JGU..

Bild: Nils Steiner

Workshop "As good as it gets?" from 29.-30. March 2023

tap here to enlarge program (.pdf)

Workshop "As good as it gets?"
Promises and persils of representative democracy

Cordial invitation to all Institute members as well as M.A. / M.E.d students
(Venue - Alte Mensa - please register via schaller@politik.uni-mainz.de)

For better or worse, democracy today is representative democracy. For most issues, elected representatives rather than citizens themselves decide. But these representatives must explain their actions to the governed, let the media and opposition parties scrutinize their choices, and face the trial of elections, in which citizens can render their verdict on incumbent governments. Parties are an essential part of representation as they connect citizens and policymakers, aggregate preferences, and offer different programmatic platforms. Yet, representative democracy faces several challenges.

Continue reading "Workshop "As good as it gets?" from 29.-30. March 2023"

– Stellenausschreibung –

 

zwei befristete Stellen als studentische/wissenschaftliche Hilfskraft
(m/w/d; mit oder ohne abgeschlossenem B.A./B.Ed.)

Der Bereich Vergleichende Politikwissenschaft sucht zum 15. September 2022 (oder später) zwei studentische/wissenschaftliche Hilfskräfte mit einer durchschnittlichen Arbeitszeit von ca. vier Wochenstunden, die uns in Lehre und Forschung unterstützen. Die Positionen bieten die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeit am Bereich Vergleichende Politikwissenschaft zu erlangen und erste Erfahrungen in der wissenschaftlichen Tätigkeit zu sammeln. Das Entgelt richtet sich nach den Richtlinien der Tarifgemeinschaft deutscher Länder über die Arbeitsbedingungen der studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte in der jeweils geltenden Fassung.

Continue reading "– Stellenausschreibung –"