Dr. Nils Steiner

Nils SteinerJohannes Gutenberg-Universität Mainz
Institut für Politikwissenschaft
Bereich "Vergleichende Politikwissenschaft"
D-55099 Mainz

Tel.: +49 [0]6131 39-29300
E-Mail: steiner [at] politik.uni-mainz.de

Sprechstunde: Termine und Anmeldung hier
Raum: Georg Forster-Gebäude 04-435

 

 

 

Zur Person

Vollständiger Lebenslauf zum Download: PDF-Download PDF

  • Geboren 1983
  • 2003-2009 Studium der Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg; Studienabschluss als Diplom-Politikwissenschaftler, Titel der Diplomarbeit: „Globalisierung und Wahlbeteiligung: Führt wirtschaftliche Integration zu einem Absinken der Wahlbeteiligung bei nationalen Wahlen?“ (Betreuer: Prof. Dr. Christian Martin)
  • Oktober 2005-März 2006: Tutor für die Veranstaltung „Einführung in die Politikwissenschaft“ (Dr. Claudia Landwehr), Universität Hamburg
  • Oktober 2007-Februar 2008: Lehrassistenz für die Veranstaltung „Multivariate Research Methods“ (Prof. Sonja Drobnič, PhD), Universität Hamburg
  • April 2006-Oktober 2008: Wissenschaftliche Hilfskraft bei Prof. Dr. Christian Martin, Universität Hamburg
  • Seit Juni 2009: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Bereich Vergleichende Politikwissenschaft
  • Mai 2015: Promotion in Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; Titel der Dissertation: „Essays on Globalization and Democracy“ (Betreuerin: Prof. Dr. Edeltraud Roller)

 


Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2017

Vorlesung (BA/BEd)
Einführung in Analyse und Vergleich politischer Systeme
Do 14-16, Philosophicum P1

Seminar (MA)
Populismus: Parteien, Einstellungen und Wahlverhalten
Mo 16-18, GFG 02-607

 


Forschungsprofil

  • Vergleichende Wahl- und Einstellungsforschung (insbesondere Wahlbeteiligung und Economic Voting)
  • Politische Ökonomie (insbesondere Globalisierungsprozesse und deren Auswirkungen)
  • Demokratiemessung
  • Methoden der empirischen Sozialforschung

 


Publikationen

 

Aufsätze in anonym begutachteten und im SSCI gerankten Fachzeitschriften

Steiner, Nils D./Mader, Matthias (im Erscheinen): Intra-Party Heterogeneity in Policy Preferences and Its Effect on Issue Salience: Developing and Applying a Measure Based on Elite Survey Data, Party Politics.

Landwehr, Claudia/Steiner, Nils D. (im Erscheinen): Where Democrats Disagree: Citizens’ Normative Conceptions of Democracy, Political Studies.

Steiner, Nils D. (2016): Comparing Freedom House Democracy Scores to Alternative Indices and Testing for Political Bias: Are US Allies Rated as More Democratic by Freedom House?, Journal of Comparative Policy Analysis, 18(4): 329-394.

Steiner, Nils D. (2016): Economic Globalisation, the Perceived Room to Manoeuvre of National Governments, and Electoral Participation: Evidence from the 2001 British General Election, Electoral Studies, 41(1): 118-128.

Böhm, Katharina/Landwehr, Claudia/Steiner, Nils D. (2014): What Explains ‘Generosity’ in the Public Financing of High-tech Drugs? An Empirical Investigation for 26 OECD Countries and 11 Controversial Drugs, Journal of European Social Policy, 24(1): 39-55.

Steiner, Nils D./Martin, Christian W. (2012): Economic Integration, Party Polarization and Electoral Turnout, West European Politics, 35(2): 238-265.

Steiner, Nils D. (2010): Economic Globalization and Voter Turnout in Established Democracies, Electoral Studies, 29(3): 444-459.

 

Aufsätze in anonym begutachteten Fachzeitschriften (nicht im SSCI)

Martin, Christian W./Steiner, Nils D. (2016): Economic Globalization and the Change of Electoral Rules, Constitutional Political Economy, 27(4): 355-376.

 

Beiträge in Sammelbänden

Bauer, Simon R./Steiner, Nils D. (2015): Eurokrise, Economic Voting und der Erfolg der Union bei der Bundestagswahl 2013: Positions- und performanzbasierte Sachfragenorientierungen als Determinanten der Wahlentscheidung, in: Giebler, Heiko/Wagner, Aiko (Hrsg.): Wirtschaft, Krise und Wahlverhalten, Baden-Baden: Nomos, 51-83.

Steiner, Nils D./Steinbrecher, Markus (2012): Wirtschaft und Wahlverhalten in Westdeutschland zwischen 1977 und 2007: Wer sind die ökonomischen Wähler?, in: Schmitt-Beck, Rüdiger (Hrsg.): Wählen in Deutschland: Sonderheft der Politischen Vierteljahresschrift 45/2011. Baden-Baden: Nomos, 321-344.

 

Working Papers zum Download

Einige meiner Arbeitspapiere sind über meine Autorenseite beim Social Science Research Network (SSRN) zum Download verfügbar.

 

Zitationsdaten von Google Scholar

Zitationsstatistiken zu meinen Veröffentlichungen sind über meine Autorenseite bei Google Scholar einsehbar.

 


Daten und Anhänge

 

Economic Globalisation, the Perceived Room to Manoeuvre of National Governments, and Electoral Participation: Evidence from the 2001 British General Election
Electoral Studies
Download: Online-Appendix und Do-file

Eurokrise, Economic Voting und der Erfolg der Union bei der Bundestagswahl 2013: Positions- und performanzbasierte Sachfragenorientierungen als Determinanten der Wahlentscheidung
Wirtschaft, Krise und Wahlverhalten
Link: Online-Appendix

Comparing Freedom House Democracy Scores to Alternative Indices and Testing for Political Bias: Are US Allies Rated as More Democratic by Freedom House?
Journal of Comparative Policy Analysis
Download: Online-Appendix, Datensatz und Do-file

Economic Integration, Party Polarization and Electoral Turnout
West European Politics, 35 (2)
Download: Online-Appendix, Datensatz und Do-file

Wirtschaft und Wahlverhalten in Westdeutschland zwischen 1977 und 2007: Wer sind die ökonomischen Wähler?
Sonderheft der Politischen Vierteljahresschrift 2011: Wählen in Deutschland.
Link: Online-Appendix

Economic Globalization and Voter Turnout in Established Democracies
Electoral Studies, 29 (3)
Download: Datensatz und Do-file